Fake Shops - Woran erkenne ich gefälschte Online Shops?

Fake Shops erkennen

Hier finden Sie die wichtigsten informationen, die Sie prüfen sollte, bevor Sie bei Online-Shops einkaufen, den Sie nicht kennen.

URL von Fake-Shop Webseiten

Die Fake-Shops haben in der URL der Webseite das Wort „Outlet“, „billig“ oder „sale“. Sehr oft sind diese Begriffe auch in Kombination mit dem Name des Markeninhabers in der URL enthalten.

Beispiele. „michaelkors-billig.org“, „michaelkorsoutletonsale.com“ oder „michaelkors-deutschland.net“

Im Browser fehlt in der Regel in der Adresszeile das Kürzel "https://" mit Vorhängeschloss.

Zahlungsmethoden bei Fake-Shops

Fake-Shops bieten üblicherweise nur Zahlungsmethoden an, bei denen die Betrüger das Geld sofort erhalten und eine Rückabwicklung nicht oder nur schwer möglich ist. Seien Sie also vorsichtig, wenn die einzig verfügbaren Zahlarten Western Union oder MoneyGram sind.

Was steht im Impressum?

Wer Waren oder Dienstleistungen anbietet, muss ein Impressum haben. Deutsche Website-Betreiber müssen darin u.a. ihren Namen angeben sowie eine Postanschrift und eine E-Mail-Adresse. In den Fall, dass den Impressum fehlt, ist das nicht seriös. 

Shop mit Gütesiegeln?

Gütesiegeln wie EHI, TÜV Süd oder ausgezeichnet.org vergeben vertrauenswürdige Siegel an Online-Händler. Allerdings kann sich ein Fake-Shop so ein Siegel natürlich auch unberechtigt auf seine Seite stellen. Ist das Label echt, sollte man durch einen Klick auf das Siegel direkt zum Zertifikat auf der Internetseite des Anbieters gelangen.

Informieren Sie sich vor dem Kauf über den Online-Shop

Neben den genannten Merkmalen ist es hilfreich sich über den Shop durch eine entsprechende Websuche zu informieren. Einfach „Erfahrung und den ShopName bei Google eingeben und schauen, was andere Nutzer zu dem Webshop sagen.

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.